U10 - Stadt Vellmar Cup

Mit viel Aufwand haben wir auf diesen Tag hingearbeitet, mit viel Freude, Spannung und Erwartung diesem Tag entgegen
gefiebert. Am 4.März fand im Jubiläumsjahr das durch die U 10 ausgerichtete Hallenturnier statt.

Neben den lokalen und regionalen Mannschaften von Olympia Kassel, VfL Kassel, TSV Heiligenrode, TSV Vellmar, TSG Wilhelmshöhe waren auch die Mannschaften des 1. SC 1911 Heiligenstadt, RSV Göttingen, der JSG Friedrichstein und der JSG Warmetal unserer Einladung gefolgt und trotz neuerlicher winterlicher Bedingungen pünktlich und wohlbehalten erschienen.

Die Gruppenplätze wurden zwischen jeweils fünf Mannschaften in zwei Gruppen ausgespielt. 75 Kinder, davon ein Mädchen, traten an, für ihren Verein das Beste zu geben. Wir sahen gute Spiele, engagierte Spiele und vor allem -auf und neben dem Platz- faire Spiele. In 24 Spielen gab es nur 13 Fouls, statistisch alle 23 Minuten.

Wir sahen tolle Kombinationen, sahen Glück und Leid nahe beieinander liegen und sahen auch die eine oder andere Träne der Enttäuschung, wir sahen Jubel und Erleichterung, Hoffen und Bangen. Dieses Turnier hielt alles bereit, was an Emotionen zu vergeben war. Und wie schlug sich unsere Mannschaft ?

Das Auftaktspiel bestritten unsere Jungs gegen die JSG Warmetal und gewann es mit dem höchsten Tagessieg, 6:0. Sie spielten feine Kombinationen heraus und konnten sie in Torerfolge umsetzen. Das Frohlocken nicht angebracht war, zeigte unser nächstes Spiel gegen die TSG Wilhelmshöhe. Wiederum spielte unsere Mannschaft stark, konzentriert und lauffreudig. Allein, es haderte im Abschluss, an der Traute, auch mal aus der Distanz auf die großen Tore (5x2m) zu schießen. Und so mussten wir mit einem 1:1 unsere ersten Punkte abgeben.

Das Spiel gegen den TSV Heiligenrode verloren wir mit 2:3 und es war zu diesem Zeitpunkt bereits bewusst, dass wir die Mithilfe unserer Gruppengegner für ein Weiterkommen brauchten. Wie wenig Kreuzvergleiche taugen, zeigte sich an dem Ergebnis zwischen Wilhelmshöhe vs. Heiligenrode, welches 3:0 endete.

Und so traten wir unser letztes Spiel gegen Olympia Kassel an, die Mannschaft, gegen die wir am häufigsten überhaupt spielten. Dieses muntere Spiel, bei dem wir die größeren Spielanteile hatten, endete 0:0. Unsere Jungs hatten sich wieder gefangen und spielten beherzt auf, unbefangen und schön anzusehen. Mit mageren 5 Punkten wurden wir hinter Olympia Kassel Gruppenzweiter, dank des direkten Vergleichs gegen Warmetal. In der anderen Gruppe wurde der TSV Vellmar mit 10 Punkten Gruppenerster, vor dem VfL aus Kassel.

Und so lautete das erste Halbfinale Olympia Kassel vs. VfL Kassel. Mit einem 1:0 Sieg zog der VfL ins Finale ein. Der Gegner wurde im Lokalderby zwischen dem OSC und dem TSV ermittelt. Keine der beiden Mannschaften bedurfte einer (besonderen) Motivation. Die Jungs kennen sich untereinander aus Kindergarten, Schule und Sport. Eindrucksvoll spielten unsere Jungs auf und ebenso eindrucksvoll siegten sie mit 2:0, auch wenn ein Eigentor für den zweiten Treffer herhalten musste. Aber auch diese kann man manchmal durch forsches Spiel und permanentes Anlaufen zwingen.

Das kleine Finale zwischen Olympia Kassel und dem TSV Vellmar endete 1:3, so dass Olympia auf Platz vier und der TSV auf Platz drei landete. Das Finale zwischen unserer Mannschaft und der des VfL endete nach 12 Minuten 1:1 Unsere Jungs gerieten nach 7 Minuten in Rückstand und schafften in der gleichen Minute durch einen (endlich!) Distanzschuss den postwendenden Ausgleich. Das Spiel wogte hin und her und war für die Anhänger beider Mannschaften gleichermaßen spannend und aufregend bis zur Schlusssirene. Der VfL hatte die klareren Chancen, wir die größeren Spielanteile, so dass das Ergebnis durchaus in Ordnung geht.War das Spiel schon spannend, so setzte das entscheidende Neunmeterschießen die Krone auf. Jede Mannschaft bestimmte drei Schützen, die das Schießen im Wechsel bis zur Entscheidung durchführten.

Treffer, Treffer, Fehl auf beiden Seiten machte den Fortgang im KO-Modus erforderlich. Den insgesamt 8. Schuss vergab unser Schütze, der Spieler des VfL traf und so stand es am Ende 8:7 n.E. für den VfL. Mit dem zweiten Platz können wir sehr gut leben, der VfL hat verdient gewonnen und so gebührte dieser Mannschaft der 1. Platz und größte Pokal. Neben der für die drei Erstplatzierten wurden vier weitere Ehrungen vorgenommen.

Als fairste Mannschaft wurde die von Olympia Kassel bewertet, eine von zwei Mannschaften, die über das ganze Turnier hinweg kein Foul beging, die shake-hands machte, die sich auf und neben dem Platz vorbildlich und untereinander sehr selbstlos verhielt. Als Torschützenkönig ging Paul vom TSV Vellmar in der Addition der Tore hervor. Und die anwesenden Trainer wählten die beiden Felixe vom TSV und OSC Vellmar zu den besten Torhütern des Turniers und den Mika vom VfL zum besten Spieler des Turniers. Alle wurden mit einer Urkunde und einem Pokal bedacht, darüber hinaus ALLE auch mit einer Medaille.

Und so endete das Turnier schneller als die Vorbereitungen dauerten.

Letztlich gilt es, gerne Dank zu sagen an alle Helfer, die das Turnier möglich und in der Durchführung unterstützt haben: die Mütter, die charmant ihre Leckereien „an den Mann“ gebracht haben, die sehr engagiert alle verköstigt haben, die Väter, die in verschiedenen Funktionen (Ergebnispflege, Ordner...) tätig waren und last but not least den beiden Schiedsrichtern, Stefan und Mehmet, die sehr unaufgeregt, kompetent und souverän durch die Partien geführt haben.

 

Gespielt haben: Felix, Maher, Cem Lou, Yasin, Dervis, Anthony, Kaan, Enrico, Daris

 

PS: Unsere letzte "Amtshandlung" bestand darin, der nachfolgenden U11 die Daumen für ihr Turnier zu drücken und wir wünschen der Mannschaft ein gutes Gelingen und viel Erfolg!

 

Veröffentlicht: 13.03.2018



drucken   versenden


 


© OSC Vellmar | www.osc-vellmar.de
Datum des Ausdrucks: 25.09.2018