Abschlusswettkampf der diesjährigen Kreisliga


in Großalmerode

von links: Luisa, Stina, Paula, Antonia, Anna-Lena

Der Abschlusswettkampf der diesjährigen Kreisliga fand in Großalmerode statt und brachte für die Turnerinnen des OSC einige positive Ergebnisse.

Bei dieser letzten traten unsere Jüngsten in der Leistungsstufe P4 komplett an. Allerdings gab es Verspätungen, oder die ein oder andere Turnerin traute sich ihre Übung an dem ein oder anderen Gerät nicht zu. Aus diesen Gründen entfielen diesmal leider einige gute Wertungen.

Schön und sauber durchgeturnt haben Leni Schulte und Elisa Niebeling mit beispielsweise jeweils 12,80 von 14 Punkten am Reck. Auch Amelie Peters turnte einen ordentlichen Wettkampf, mit unter anderem 12,30 Punkten am Sprung. Alles in allem war es jedoch ein nicht ganz so erfolgreicher Tag wie erhofft.

Die Mannschaft belegte am Ende des Tages leider nur den 8. Platz. Insgesamt nach drei Durchgängen ereichte sie den 7. Platz.

Es turnten:

Leni Schulte 48,20 Punkte

Carolina Pairan 36,50 Punkte (3 Geräte)

Amelie Peters 46,20 Punkte

Elisa Niebeling 48,05 Punkte

Merle Plettenberg 28,95 Punkte (3 Geräte)

Mona Mesbahi 23,30 Punkte (2 Geräte)

Bei den P6 Turnerinnen hatte das Verletzungspech zugeschlagen. So mussten sie zwar auf ihre beste Turnerin am Sprung verzichten, konnten aber trotzdem durch den Einsatz von Lea, die ihr Wettkampfdebüt feierte, komplett antreten.

Zu Beginn des Wettkampfes war klar, dass die Mannschaft den 3. Platz in der Kreisliga sicher hat und an diesem Wettkampftag nur nochmal ihr Können zeigen durfte.

So gelangen die Balkenübungen überwiegend ohne Sturz, auch wenn die hervorragende Haltung vom letzten Wettkampf nur in kleinen Ansätzen zu erkennen war.

Die Bodenübungen waren im Großen und Ganzen schön. Hier bekam Tilly mit 15,15 Punkten die Tageshöchstwertung der Mannschaft. Es zeigte sich aber auch, dass eine Übung nicht als selbstverständlich hingenommen werden kann, sondern zu jedem Zeitpunkt eine gewisse Konzentration von den Turnerinnen verlangt.

Am Sprung gelang es Johanna trotz einer langen Verletzungspause ihren Überschlag zu zeigen. Sie erhielt mit 15,1 Punkten die beste Wertung der Mannschaft am Sprung.

Nach jeweils dem ersten Sprung konnten auch die anderen Turnerinnen ihre Sprünge in den Stand turnen. Dennoch zeigte das Endergebnis, dass ein intensives Training an diesem Gerät erforderlich ist, um den Anschluss nicht zu verlieren.

An diesem Tag war der Barren das Zittergerät der Mannschaft. Durch die Verletzungen waren es exakt drei gute und vollständige Übungen, die die Mannschaft hatte und benötigte, um in der Tageswertung den 3. Platz zu halten.

Und so stand am Ende der 3. Platz in der Tageswertung und im Gesamtklassement zu Buche. Zudem konnten sich Hannah, Bente und Tilly über die Plätze 8-10 in der Einzelwertung freuen. Ein runder Abschluss zur Kreisliga 2017.

Es turnten:

8. Hannah Singer

9. Bente Weber

10. Tilly Heinrich

16. Lena Engelhardt

18. Johanna Beate (3 Geräte)

20. Lea Steiner (3 Geräte)

Die Turnerinnen der Kürstufe IV hatte es besonders schlimm erwischt: Verletzungen, Klassenfahrten und eine kurzfristige Erkrankung machten es unmöglich, den angepeilten 3 Platz zu erreichen. Mit 5 Turnerinnen reiste die Mannschaft in Großalmerode an. Um aber wenigstens an Sprung und Barren vollständig antreten zu können, wurde kurzerhand

Maryam, die als Zuschauerin angereist war, mit einem Turnanzug ausgestattet und nachgemeldet. Die Mannschaft begann mit schönen Sprüngen, die aber leider nicht mit den entsprechenden Punkten belohnt wurden. Am Barren wurden die erwähnten Handicaps der Mannschaft deutlich. Es fehlte eine hohe Wertung, um auf das Niveau der ersten beiden Wettkämpfe zu kommen. Die Schwebebalkenübungen wurden recht konzentriert gezeigt und brachten immerhin wenigstens drei hohe Wertungen. Besonders gut aber gelangen zum Abschluss die Bodenübungen. Saubere Übungen brachten viel Zählbares für die Mannschaft ein. So fehlten am Ende tatsächlich nur zwei höhere Wertungen an irgendeinem Gerät und der dritte Platz wäre sicher gewesen. So blieb der 5. Platz an diesem Tag, was in der Endabrechnung den 4. Tabellenplatz bedeutete.

Besonders erfreulich war das Ergebnis von Carolin, die sich über den 4. Platz in der Einzelwertung freuen durfte.

Es turnten:

4. Carolin Thoma

18. Mabell Jacob

20. Magdalena Machill

30. Lia Schulze

32. Zoe Schulze (2 Geräte)

33. Maryam Mesbahi (2 Geräte)

Bei diesem letzten Kreisligawettkampf gingen in der Lk3 Stina, Anna-Lena, Antonia, Paula und Luisa an den Start. Die Mädchen hatten viel trainiert und sich bestens auf den Wettkampf vorbereitet. Die Mannschaft startete am Balken, wo sich vor allem Luisa bestens vorbereitet zeigte und mit 12,40 Punkten die höchste Wertung der Mannschaft erturnte. Auch Stina überzeugte mit einer deutlich verbesserten Übung und bekam hohe 12,20 Punkte. Anna-Lena,Antonia und Paula erturnten 11,90 , 11,80 und 9,80 Punkte.

Am Paradegerät Boden zeigten alle Mädchen schwierige Übungen. Mit ihren sprungstarken und sauber geturnten Übungen erhielt die Mannschaft insgesamt sehr hohe Wertungen an diesem Gerät. Luisa konnte hier mit 13,30 Punkten brillieren.

Am Sprung zeigten alle ihre Überschläge sehr souverän, Paula und Stina wurden beide mit 12,00 Punkten belohnt.

Zum Schluss gingen die Mädchen an den Barren. Trotz sehr sauber geturnter Übungen bekam die Mannschaft in den Durchgängen zuvor immer wenig Punkte an diesem Gerät. Dies beeindruckte die Mädchen jedoch wenig und so zeigten sie tolle Übungen zum Abschluss. Die höchsten Wertungen erhielten hier Anna-Lena, Stina und Paula mit 11,80 , 12,30 und 12,50 Punkten.

Am Ende bedeutete dies Platz 2 und die Silbermedaille für die Mädchen. Ein tolles Mannschaftsergebnis, worauf die Mannschaft sehr stolz sein kann.

2. Stina Schmuck

7. Luisa Hildebrandt

9. Anna-Lena Brungs

13. Paula Hildebrandt

17. Antonia Nörz

Bericht und Foto: Petra Teller

 

Veröffentlicht: 12.11.2017



drucken   versenden


 


© OSC Vellmar | www.osc-vellmar.de
Datum des Ausdrucks: 18.11.2017