U17 - Unglückliche Niederlage in Gießen


Nach dem spielfreien Wochenende stand das Auswärtsspiel beim VfB 1900Gießen an. Das Startprogramm war für die U17 des
OSC somit alles andereals leicht. Auch dieses Spiel gestaltete sich ziemlich offen und war von hohem taktischen
Niveau geprägt. Die in Gelb spielenden Vellmarer hatten in der Anfangsphase das Spiel zu ihren Gunsten, nutzten jedoch
die vielen Möglichkeiten auf aussichtsreiche Abschlussaktionen nicht.

Nachdem beide Teams die ersten wahren Chancen ebenso liegen ließen, war es dann der VfB, welcher quasi mit Pausenpfiff,  etwas glücklich, nach einer Flanke den Ball über die Linie kullern ließ. Der Treffer zum psychologisch ungünstigsten Zeitpunkt lies die OSC’ler jedoch kalt.
Keine zwei Minuten waren nach dem Seitenwechsel gespielt, da schloss Thomas Berger vom Sechzehner-Eck ab und traf zum 1:1. In der Folgezeit übernahm der OSC etwas das Kommando, verpasste es aber, dies auch auf der imaginären Anzeigetafel zu zeigen. Nachdem man dann fahrlässig den Universitätsstädtern mehr Räume gab, nutzte der Gastgeber das Glück, was an diesem Tage eindeutig auf dessen Seite war. Aus rund 30 Metern wurde vom VfB-Stürmer abgeschlossen, der Ball senkte sich urplötzlich ab und landete hinter OSC-Keeper Amstutz im Netz.
Im weiteren Verlauf intensivierte man seitens der OSC-U17 nochmal das Offensivspiel, doch kam neben fehlendem Glück auch noch Pech dazu und man scheiterte an Pfosten und sich selbst. Nachdem man nach den beiden hochkarätigen Chancen nochmals umstellte, kam der VfB durch einfache Konter abermals zum Torerfolg und erhöhte somit auf das letztendliche 3:1.
U17: Amstutz – Spatz (ab 75.Jureta) , Schmidt (C), Kotil, Müller (ab 71.Adarghal) – Wagner, Bojic, Adarghal (ab 31.Mogck), Berger, Dombai, Jureta (ab 38.Peiman) außerdem im Aufgebot: Wenzel (ETW), Chrubasik, Braul, Kul, Nolte

   

Veröffentlicht: 13.09.2017



drucken   versenden


 


© OSC Vellmar | www.osc-vellmar.de
Datum des Ausdrucks: 13.12.2017