Wichtiger Sieg der Ersten in Allendorf

Das Nordhessenderby gegen Vellmar ging mit 2:5 (2:3) verloren.

Der Sieg der Gäste war verdient, da sie die ruhigere Spielanlage zeigten. Der FCE wirkte dagegen vor allem im zweiten Abschnitt viel zu hektisch und suchte sein Heil zu oft in langen Bällen nach vorne.Dabei fing die Partie ordentlich an. Nach 25 Minuten konnte Felix Nolte von OSC-Schlussmann Tobias Schlöffel nur mit einem Foul gestoppt werden, der FCE-Torjäger verwandelte den berechtigten Elfmeter sicher. Wer weiß, wie das Spiel verlaufen wäre, hätte sich nicht Manuel Neuschäfer einen Blackout zwei Minuten später geleistet. Anstatt den Ball aus der Gefahrenzone zu schlagen, verlor er das Leder an Enes Glogic und konnte diesen ebenfalls nur per Foul stoppen - Glogic nahm das Geschenk dankend an und vollstreckte den Elfmeter.

Binnen zehn Minuten legten die Gäste eine 3:1-Führung vor: Zunächst traf Christian Wollenhaupt zum 1:2 (33.), dann drosch Oliver Scherer zwei Meter vor dem Tor von der Grundlinie aus einen Ball oben in den Winkel (38.). Ein Freistoßtreffer von Lukas Guntermann (40.) ließ den FCE kurz vor dem Wechsel wieder hoffen.Eine Hoffnung, die trog, denn Vellmar spielte die Partie routiniert herunter, während den Platzherren kaum etwas einfiel. Dennoch dauerte es bis zur 82. Minute, ehe Vellmar die Entscheidung gelang. Diesmal vertändelte Fabian Mohr den Ball, im folgenden Getümmel wurde Sascha von Drach im Strafraum angeschossen - der Schiedsrichter entschied auf absichtliches Handspiel und schickte den FCE-Spieler mit Knallrot vom Platz. Der ehemalige Ederbergländer Robin Wissemann traf zum 2:4. Kurz vor dem Ende erhöhte Glogic zum 2:5-Endstand.

„Wir haben verdient gewonnen, weil wir den Sieg mehr wollten“, sagte OSC-Trainer Mario Deppe. Dem konnte sein Gegenüber nur zustimmen: „In Sachen Handlungsschnelligkeit war uns der Gegner überlegen, deswegen hat Vellmar verdient gewonnen.“

2:3  Niederlage  der U23 gegen den Tabellenletzten

In jeder Saison gibt es wohl ein Spiel, bei dem nicht die Mannschaften die Akzente setzen, sondern ein Schiedsrichter, der völlig überfordert ist. Alleine die Tatsache, dass die Mannschaft nach dem Spiel eine halbe Stunde auf ihre Pässe warten musste, da der Schiedsrichterbeobachter einiges zu erzählen hatte, ist aussagekräftig genug.

Aber zum Spiel. Die Mannschaft des OSC geriet durch eigene Fehler im Abwehrbereich mit 0:2 in Rückstand. Simon Kauf und Jubin Ansari konnten aber das Spiel drehen und ausgleichen. In der 80. Minute entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für die Hausherren, der dann auch den Siegtreffer bedeutete.

Eine Niederlage, die nicht unbedingt eingeplant war und am Ende noch sehr wehtun kann.

 

Dritte verliert gegen Spielverein 2:5 gegen ASG Italia Kassel

Wieder klappte es nicht mit dem ersten Punktgewinn der Mannschaft von Kay Wedekind. Gegen das Team von ASG stand man leider wieder auf verlorenem Posten. Da das Team der Dritten trotz andauernder Erfolglosigkeit trotzdem immer mit durchschnittlich 18 Mann beim Training haben, zeigt einmal mehr, dass Fußball auch Spaß machen kann, wenn man nicht gewinnt. Ein großes Lob an die Mannschaft !!!

 

 

Die nächsten Spiele:

 

Samstag, den 8.4.2017                    15.00 Uhr             OSC Vellmar                      :               TSV Steinbach

                                                              

Sonntag, den 9.4.2017                     15.00 Uhr             OSC Vellmar U23              :               SV Kaufungen 07

17.00 Uhr             OSC Vellmar 3                    :               Germania Kassel

 

Veröffentlicht: 03.04.2017



drucken   versenden


 


© OSC Vellmar | www.osc-vellmar.de
Datum des Ausdrucks: 27.07.2017