OSC Vellmar begann Jubiläumsjahr mit stimmungsvoller Feierstunde



Foto: WB
Am Sonntag den 19.02.2017 begann der Obervellmarer-Sport-Club mit seinen Feierlichkeiten zum 125-jährigen Bestehen des Vereins. Als erste Veranstaltung stand im festlich geschmückten großen Saal des vereinseigenen Clubhauses ein Kommers mit mehr als 170 geladenen Gästen auf dem Terminkalender. Darunter prominente Gäste wie Landtagsabgeordneter Timon Gremmels, Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke, Landrat Uwe Schmidt, Vellmars Bürgermeister Manfred Ludewig, Uwe Kemper, sowie zahlreiche Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Sport.

Die Festansprache hielt kein geringerer als der Präsident des Landessportbundes Hessen, Dr. Rolf Müller. "Der OSC Vellmar bietet sich mit seiner stolzen Tradition als ein gutes Beispiel an, weil er die Bedeutung des Ehrenamtes und dessen Wandel brennglasartig deutlich macht, erklärte der höchste Repräsentant des hessischen Sports." Dieser Verein hat es geschafft, zu allen Zeiten und in jeder gesellschaftlichen Situation seines 125-jährigen Bestehens für seine Mitglieder attraktiv zu sein und zu bleiben. Und das alles ehrenamtlich. Ich selbst wirke seit 51 Jahren im Vorstand meines Vereins mit und bin fest davon überzeugt, dass es ohne das Lebensprinzip des Ehrenamtes eine freiheitlich, demokratisch verfasste Gesellschaft auf Dauer nicht lebensfähig ist und schon gar nicht erstrebenswert wäre." In seiner launigen Laudatio ging Müller auf die Leistungen des Obervellmarer-Sport-Clubs ein. Insbesondere erwähnte der Präsident das Leistungsangebot, dass sich immer an den Mitgliedern orientiert habe und die Investitionen des Vereins in Immobilien, die er als beispielhaft bezeichnetet. Besonders hob er die Kinder- und Jugendarbeit des Traditionsvereins hervor, von der fast 1000 Jugendliche profitieren.


Foto: WB

 

Dr. Müller würdigte auch die Verdienste des Vereinsvorsitzenden Roland Tölle, der den Verein mehr als 37 Jahre erfolgreich führt. Überhaupt hätten in den vergangenen Jahrzehnten kluge Köpfe die richtigen Entscheidungen im Verein gefällt. Roland Tölle wurde mit der „Goldenen Ehrennadel" des Landessportbundes Hessen für seine mehr als 37-jährige Tätigkeit als Vereinsvorsitzender auszeichnete. „Dies geschieht in Anerkennung seiner geleisteten Arbeit", sagte Dr. Müller.

Das 125 Jahre OSC Vellmar ein guter Grund zum Feiern sei, meinte Vellmars Bürgermeister Manfred Ludewig. Der Schirmherr der Jubiläumsveranstaltung überbrachte die Glückwünsche des Magistrats und der Stadtverordnetenversammlung. Er sprach Roland Tölle und seinem Vorstandsteam ein riesiges Kompliment für die Vorbereitungen der Geburtstagsfeier aus. „Vereine vermitteln ein Gefühl der Zusammengehörigkeit. Dafür ist der OSC ein herausragendes Beispiel", bestätigte der Bürgermeister unter dem Applaus der Anwesenden. Mit beinahe 2300 Mitgliedern, darunter fast 1.000 Kinder und Jugendliche, sei der Verein bis heute ein wesentlicher Bestandteil des sportlichen Lebens in Vellmar.


Foto: WB

 

Auf die Festschrift eingehend sagte Ludewig: „Sie dokumentiert eindrucksvoll, dass der OSC Vellmar im Rahmen seines Jubiläums mit Stolz auf seine Entwicklung, mit Stolz auf seine Geschichte und mit Stolz auf seine Leistungen zurückblicken kann. Aber auch Stolz in die Zukunft blicken kann, was durch das Vereinsmotto - Der Tradition verbunden, gemeinsam in die Zukunft - deutlich wird. Was vom OSC Vellmar vor allem auch an unentgeltlicher Arbeit und somit ehrenamtlich im alltäglichen Vereinsleben, im Trainingsbetrieb, in der Vorbereitung von Sportveranstaltungen oder beim Bau und der Erweiterung des Clubhauses geleistet wurde, ist unbeschreiblich", würdigte Bürgermeister Ludewig.
Anerkennung kam auch von Uwe Kemper, Vorsitzender des Vellmarer Kuratoriums. „Der OSC Vellmar hat Fortschritte und Veränderungen, ohne die es nicht geht, in praktisches Handeln umgesetzt. Ob neue Trendsportarten oder Sport zu nachtschlafender Zeit, die Verantwortlichen haben immer sehr schnell das Potential solcher Entwicklungen erkannt und dann konsequent gehandelt, sagte Kemper. Der OSC Vellmar sei nach außen wie innen ein solides Gebilde und ein verlässlicher Partner in der Gemeinschaft der Vellmarer Vereine und Verbände und er habe sich seinen eigenständigen kreativen Geist und seinen Mut, Zukunft zu gestalten, erhalten.


Foto: WB

 

Neben zahlreichen Geburtstagsgrüßen und finanziellen Zuwendungen gab es auch einen Scheck über 1.000 Euro vom Vellmarer Handwerker- und Gewerbeverein, den Thomas Dippel und Klaus Herold überreichten.
Eine besondere Auszeichnung erhielt der Verein von Ulrich Müller (links), dem Vizepräsidenten des Hessischen Turnverbandes im Auftrag des Deutschen Turner-Bundes und des Hessischen Turnverbandes, der dem Obervellmarer-Sport-Club das „Walter-Kolb-Schild" für 125-jährige Treue zum Deutschen Turnen verlieh.


Foto: WB

 

Musikalisch wurde die Feierstunde vom Streichquartett von ||: chroma, der Schule für Musik und Tanz in Vellmar, mit Sonja Lehmann, Cello-Skerza Singer, Viola Sören Gehrke und Gerhard Förster, Violinen, umrahmt. Für die weitere musikalische Unterhaltung sorgte das Trio Schlagerlust bis in die Abendstunden.


Foto: WB

 

 

Veröffentlicht: 22.02.2017



drucken   versenden


 


© OSC Vellmar | www.osc-vellmar.de
Datum des Ausdrucks: 27.07.2017