Sportplakette für Roland Tölle. Innenminister verleiht höchste Auszeichnung an OSC Vorsitzenden.


Foto: WB
Eingebettet in das internationale Festhallen-Reitturnier in der Frankfurter Festhalle ehrte Innenminister Peter Beuth Sportlerinnen und Sportler sowie ehrenamtlich engagierte Funktionäre mit der Sportplakette des Landes Hessen.
„Zur Anerkennung sportlicher Leistungen und besonderer Verdienste vergab das Land Hessen jetzt zum 38. Mal diese hohe Auszeichnung an Personen oder Mannschaften, die Höchstleistungen erbracht und durch ihre sportliche Haltung als Vorbild gelten", erklärte Peter Beuth, Staatsminister für Inneres und Sport, vor etwa 100 geladenen Gästen.

Aber auch Personen, die sich langjährig ehrenamtlich in Vereinen und Verbänden engagierten, erhalten diese hohe Auszeichnung. So, wie Roland Tölle vom OSC Vellmar, der mehr als 35 Jahre erfolgreich die Geschickte eines der größten nordhessischen Sportvereine leitet. Von 1997 bis 2003 war er stellvertretender Vorsitzender im Sportkreis Kassel und seit der Neuorganisation der Sportkreise Vorsitzender des Sportkreises der Region Kassel. Tölle gehört seit Jahren der Landessportkonferenz Hessen an und ist seit vier Jahren Mitglied im Finanzausschuss des Landessportbundes.

Dr. Rolf Müller. Präsident des Landessportbundes Hessen
Dr. Rolf Müller. Präsident
des Lsb H
Foto: WB

„Wir brauchen Spitzensportler ebenso wie Ehrenamtliche, die die Voraussetzungen für sportliche Erfolge schaffen", sagte Dr. Rolf Müller, Präsident des Landessportbundes. Als Roland Tölle den Sportkreis übernahm, sei das für den Sport ein großer Gewinn gewesen. „Er ist ein hervorragender Vertreter des gesamthessischen Sports und darüber hinaus ein toller Typ". Wenn jemand 35 Jahre Vereinsvorsitzender sei, zeuge das von viel Stehvermögen und der Fähigkeit, Menschen mitzunehmen. Augenzwinkernd fügte Dr. Rolf Müller hinzu: „Tölle trägt in seinem Namen einen Umlaut zu viel, denn er müsste eigentlich Toll heißen".

Von Werner Brandau

 

Veröffentlicht: 20.12.2016



drucken   versenden


 


© OSC Vellmar | www.osc-vellmar.de
Datum des Ausdrucks: 19.10.2017